Hundebesuch beim Timmendorfer-Tierärzte-Seminar

Heute, am 29.06.2019 habe ich die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und unsere Shiva den Seminarteilnehmern für eine Augenuntersuchung zur Verfügung gestellt. Für alle, die mit dem Gedanken spielen ihren Hund dort auch einmal begutachten zu lassen, ist dieser Bericht gedacht.
Vorab sei bemerkt, dass diese Untersuchung keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzt, sondern nur zu einer weiteren Abklärung genutzt werden sollte.

Bei Shiva hatten wir auf der Linse einen kleinen Fleck entdeckt. Unsere Tierärztin beurteilte den Fleck als unkritisch und verwies auf einen Besuch bei einem Augenspezialisten, wenn weitere Abklärung gewünscht wird. Das Timmendorfer-Tierärzte-Seminar mit dem Thema „Augen“ kam uns da gerade recht. Zum einen ist der Weg nach Timmendorf nicht weit und zum anderen die Untersuchung durch einen Augenprofi dazu ohne jegliche Tierarztkosten.

Kommen wir mal zu den Details:
• Die telefonische Anmeldung und Terminvereinbarung erfolgte unbürokratisch und schnell. Eine Bestätigung einschließlich Parkplatzempfehlung wurde mir wenige Minuten später in einer verständlichen und übersichtlichen Form per E-Mail zugeschickt.
• Die Wartezeit zur Untersuchung war leider recht kurz, denn im Wartebereich konnte man sich an einem Kaffeebuffet inklusive Obst und Würstchen bedienen:-).
• Die Untersuchung an Shivas Augen wurde von den Seminarteilnehmern mehrfach unter Anleitung, auch mit unterschiedlichen Optiken, durchgeführt. Das ist logisch, sonst haben die Seminarteilnehmer ja keinen richtigen Lerneffekt. Ich kann die Qualität der Untersuchung nicht beurteilen, da ich Ingenieur und kein Tierarzt bin.
• Die Untersuchungsergebnisse wurden mir verständlich erklärt. Ich hatte dabei das Gefühl mit einem (weiblichen) Profi, für dieses Thema, zu sprechen.
• Da die Hunde sich relativ lange und wiederholt untersuchen lassen müssen, sollte man wirklich nur mit ruhigen Vertretern diese Spezies dort erscheinen. Unsere wesensstarken und spritzigen Kampfcollies sind dafür natürlich wie geschaffen, wie ihr euch denken könnt.
• Der Termin fand in der Ferienzeit bei bestem Strandwetter statt. Offensichtlich war jeder Tourist, von der Möglichkeit auf dem empfohlenen Parkplatz kostenfrei zu parken, unterrichtet. Das nächste mal würde ich versuchen, den Termin mehr in die Abendstunden zu verlegen, um die Parkplatzchancen zu verbessern.
Ich hoffe, natürlich nicht noch einmal in die Situation zu kommen, eine der Colliemädchen so umfangreich untersuchen lassen zu müssen. Wenn es denn doch mal sein muss, würde ich diesen Weg wohl wieder gehen. Übrigens, der Hund ist gesund!

Fazit: Empfehlung der Redaktion.

Peter Teich.